Atemtherapie nach Buteyko

Wundern Sie sich, warum Ihr Körper immer wieder ähnliche oder identische Symptome produziert?

Haben Sie schon konventionelle oder auch alternative Methoden ausprobiert, die zwar zu einem bestimmten Grad geholfen, aber die Problematik langfristig nicht verbessert haben?

Warum ist das so?

Es hat wahrscheinlich mit Ihrer Atmung zu tun. Wahrscheinlich atmen Sie zu viel und zu tief.

Das geschieht häufig als Resultat des modernen, schnellen und unaufmerksamen Lebensstils. Es führt zu einem unnatürlichen, ungesundem Atemmuster. Im Körper zeigt sich dies durch ein Defizit an Kohlendioxid in Ihren Lungen. Laut Dr. K.P. Buteyko führt dies zu entscheidenden, körperlichen Funktionsstörungen!

Ein unnatürliches, ungesundes Atemmuster zeigt sich in Form von Hyperventilation, also an „zu-viel-atmen“, was ein großes Gesundheitsrisiko darstellt. 

Atmen gehört ebenso wie Herzschlag, Schlaf oder Temperaturregulation zu den sog. autonomen Funktionen, d.h. wir können es willentlich nur bedingt beeinflussen:

Wir können zwar tiefer oder flacher atmen oder schneller oder langsamer, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Wenn wir nicht trainiert sind, können wir beispielsweise den Atem nicht für 3 Minuten einfach mal so anhalten….

Schwierigkeiten mit der Atmung, beispielsweise

  • Asthma, Bronchitis, Husten
  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • Blutdruckstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Verdauungsprobleme
  • Energiearmut
  • Stresssymptome
  • Panikattacken
  • und Viele mehr

können auftreten. 

Im Atemtraining lernen Sie wieder sanft und aufmerksam zu atmen und zu einem/Ihrem natürlichen Atemmuster zurückzukehren.

Die Nasenatmung spielt dabei eine wichtige Rolle, denn sie führt zwangsläufig zu höheren Kohlendioxidspiegeln.

Daher lernen Sie in der Atemtherapie die Nasenatmung als Basisbaustein kennen.

Diese Atemtherapie basiert auf den Grundprinzipien der Physiologie und Biochemie. Sie wurde entwickelt von dem der russische Arzt Dr. Konstantin Buteyko, dessen Wirksamkeit mit vielen wissenschaftlichen Studien untermauert wurde.

Diese Atemtherapie können Sie in Einzelsitzungen oder in Kursen zur Verhaltensmedizin angewendet lernen.